Tagesklinik Ingolstadt

Die psychiatrische Tagesklinik am Standort Ingolstadt ist eine teilstationäre Einrichtung zur akuten und wohnortnahen Behandlung von Menschen mit psychischen Störungen und/oder „akuten Lebenskrisen“. Zusätzlich besteht ein Schwerpunkt in der teilstationären Behandlung von Verhaltensstörungen wie z.B. Essstörungen, Magersucht oder schwerer Übergewichtigkeit in Zusammenarbeit mit dem „Therapienetz Essstörung“.

Unsere Klinik ist werktags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Den „Feierabend“ und die Wochenenden verbringen die Patient*innen in ihrer gewohnten Umgebung. So wird ein intensiver Transfer zwischen Therapie und Alltag ermöglicht.

Die Behandlung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team. Wir erstellen für jeden Patienten ein individuelles Therapieprogramm, speziell auf die persönlichen Beschwerden und Bedürfnisse angepasst.

Indikationen

Wir nehmen Patient*innen auf, bei denen eine ambulante Behandlung ihrer psychischen Krankheit nicht ausreicht, die jedoch stabil genug sind, dass sie keiner vollstationären Behandlung (mehr) bedürfen.

  • Angsterkrankungen
  • Depressive und manisch-depressive Erkrankungen
  • Essstörungen
  • Akute Krisen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Schizophrene Erkrankungen
  • Suchterkrankungen nach abgeschlossener Entgiftung (ausgenommen: Konsum illegaler Drogen)

Behandlungsangebot

  • Medizinische und psychologische Diagnostik und Betreuung
  • Medikamentöse Behandlung und Beratung
  • Wissensvermittlung über die Erkrankungen und die Behandlungsmöglichkeiten (Psychoedukation)
  • Psychotherapie in Einzel- oder Gruppentherapie
  • Arbeits-, Ergo-, Musik-, Kunst- und Bewegungstherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Sozialtherapeutische Maßnahmen z.B. Training alltagspraktischer Fähigkeiten
  • Therapeutische Außenaktivitäten (strukturierte Freizeitgestaltung)
  • Information und Beratung von Angehörigen

Multiprofessionelle Therapie von Essstörungen

Wir bieten im Rahmen eines tagklinischen Aufenthaltes ein verhaltenstherapeutisch ausgerichtetes Therapieprogramm zur Behandlung von Essstörungen aus dem gesamten Spektrum (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge-Eating-Störung) und Adipositas an. Hierbei besteht eine enge Kooperation mit dem Therapienetz Essstörung.

  • Aufbau einer regelmäßigen Essstruktur, Befähigung zum Einschätzen einer „richtigen“ Portionsgröße
  • Wiedererlangen von Freude am Essen
  • Abbau von Ess- und Brechanfällen
  • Entwicklung eines „Notfallkoffers“ mit Fertigkeiten zur Regulation von Ess- und Brechdruck
  • Modifikation einer Körperschemastörung
  • Vermittlung eines Krankheitskonzepts
  • ggf. Behandlung von komorbiden Störungen
  • „Experte in eigener Sache werden“
  • Spezifisches sechswöchiges Therapieprogramm für Menschen mit Essstörung

Voraussetzung zur tagklinischen Aufnahme ist ein Mindest-BMI von 15 kg/m². Die Behandlung setzt sich aus verhaltenstherapeutischen Einzelgesprächen, psychiatrischen Visiten, der Teilnahme an essstörungsspezifischer Gruppe (Essmanagment), Kochgruppe, Essbegleitung und weiteren nonverbalen Therapien sowie Fertigkeitentraining zusammen.

Oberarzt

Danuviusklinik Ingolstadt

Dr. Stefan Schertl

Psychologische Leitung

Danuviusklinik

Beate Hofer

+

Anmeldung und Kontakt

Voraussetzungen für eine tagesklinische Behandlung sind:

  • die Möglichkeit und Fähigkeit täglich die Wegstrecke zur Tagesklinik und wieder nach Hause zurücklegen zu können
  • die Fähigkeit, die Abende und Wochenenden gestalten und strukturieren zu können
  • die Versorgungsmöglichkeit im häuslichen Umfeld
  • eine weitgehende körperliche Mobilität und Selbständigkeit
  • die Bereitschaft zur Teilnahme an den Therapien
  • die Teilnahme an einem Vorgespräch zur Klärung der Voraussetzungen

Für Patient*innen, die aus der vollstationären in die teilstationäre Behandlung der Tagesklinik überwechseln, sollte durch vorherige Beurlaubungen über Nacht und/oder über das Wochenende gewährleistet sein, dass sie in der Lage sind, ihren Alltag eigenverantwortlich zu bewältigen. Eine regelmäßige Teilnahme an den Therapien und das tägliche Einhalten der Therapiezeiten (Montag – Donnerstag 08.00 – 16.00 Uhr, Freitag 08.00 – 15.00 Uhr) ist selbstverständlich.

Voranmeldung:
Die Anmeldung kann telefonisch, über das Onlineformular, niedergelassene Ärzt*innen, die Psychiatrische Institutsambulanz oder die Stationen der Danuvius Klinik GmbH erfolgen.
Für geplante Aufnahmen ist eine ärztliche Einweisung für eine teilstationäre Behandlung erforderlich.

Für die vor der Aufnahme regelmäßig stattfindenden Vorgespräche bringen Sie bitte ebenfalls eine ärztliche Einweisung, sowie Ihre Versichertenkarte mit.
 Falls nicht anders vereinbart, finden Sie sich bitte am Aufnahmetag um 08.00 Uhr in der Tagklinik ein. Bei der Aufnahme ist die Anwesenheit der Angehörigen hilfreich. Wichtige Informationen zur Biographie und zum Krankheitsverlauf können direkt mit dem Arzt / Psycholog*in sowie der zuständigen Pflegekraft ausgetauscht werden.

Ausschlusskriterien:

  • akute Suizidalität
  • schwere, hirnorganisch bedingte Störungen
  • im Vordergrund stehende Suchtproblematik
  • schwer geistig behinderte Patient*innen
  • altersverwirrte Patient*innen
  • pflegebedürftige Personen

Kontakt

Danuvius Klinik Ingolstadt – Tagesklinik
85049 Ingolstadt
Preysingstraße 3-5
Telefon 0841/9339-830