danuvius_header_kliniken_ingolstadt
Hauptnavigationsgrafik
danuvius_header_kliniken_ingolstadt
Menü

Unsere Zielgruppe

Die Psychiatrische Institutsambulanz Ingolstadt ist Ansprechpartner für Menschen mit schweren chronischen oder immer wiederkehrenden psychiatrischen Erkrankungen mit der medizinischen Notwendigkeit einer langfristigen, kontinuierlichen Behandlung.

Behandelt werden insbesondere Patienten mit

  • Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Gemüts- und Angsterkrankungen (z. B. Depressionen, bipolare Störung)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Essstörungen
  • psyschischen Erkrankungen im Alter
  • psychosomatischen Störungen
  • Posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Suchterkrankungen, v.a. mit begleitenden anderen psychischen Störungen

Im Einzelfall kann die Behandlung durch die Psychiatrische Institutsambulanz auch bereits bei Ersterkrankung oder Erkrankungen von kurzer Dauer indiziert sein. Dies trifft zu, wenn aufgrund der Schwere oder Akuität der Erkrankung eine medizinisch notwendige Behandlung andernorts nicht wahrgenommen werden kann.
Auch kann zur Vermeidung einer stationären Aufnahme oder im Anschluss an einen stationären Aufenthalt eine überbrückende Behandlung über die Psychiatrische Institutsambulanz erfolgen.

Für die Aufnahme reicht in der Regel die Überweisung eines niedergelassenen Vertragsarztes oder eines Fachkrankenhauses.

Der Zugang ist aber nicht abhängig von der Vorlage eines Überweisungsscheins. Bei Erstaufnahme ist aber immer die neue Krankenversicherungskarte vorzulegen.

Eine telefonische Voranmeldung durch den Überweiser oder Sie wird erbeten.