danuvius_header_kliniken_ingolstadt
Hauptnavigationsgrafik
danuvius_header_kliniken_ingolstadt
Menü

Gedächtnissprechstunde

Im Rahmen der Gedächtnissprechstunde bieten wir fachliche Abklärung und Beratung für

  • Personen mit Beeinträchtigungen des Gedächtnisses und anderer geistiger Leistungsbereiche mit bislang unklarer Ursache
  • Personen mit dem Verdacht auf eine Demenz

Die Psychiatrische Institutsambulanz der Danuvius Klinik Ingolstadt bietet mit der Gedächtnissprechstunde eine Anlaufstelle für Personen mit Gedächtnisstörungen im Alter.
Gedächtnisstörungen und andere Beeinträchtigungen der geistigen Leistung können eine Vielzahl von Ursachen haben. So können beispielsweise seelische und körperliche Belastungen, psychische Erkrankungen (z. B. Depression) und auch das Älterwerden an sich mit Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen einhergehen.

Hinter zunehmenden Gedächtnisbeschwerden können sich aber auch dementielle Erkrankungen verbergen. Am bekanntesten ist die Alzheimer-Krankheit; darüber hinaus kann jedoch eine Vielzahl weiterer Erkrankungen zu einer Demenz führen.
Von einer Demenz sind in der Bundesrepublik Deutschland über eine Million Menschen betroffen.
Es hängt entscheidend von der Art der Demenz ab, welche Behandlung erfolgen sollte und welcher Krankheitsverlauf zu erwarten ist.
Für die meisten Ursachen von Gedächtnisstörungen existieren medizinische und psychosoziale Behandlungsmöglichkeiten, die für die Betroffenen und ihre Angehörigen zu einer wesentlichen Verbesserung der Lebensqualität führen.

Die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) Ingolstadt bietet daher Personen mit Gedächtnisstörungen und anderen Leistungsbeeinträchtigungen eine differenzierte Diagnostik. Diese bildet die Grundlage für die individuelle Beratung der Betroffenen und ihrer Angehörigen sowie für einen bedürfnisgerechten Behandlungsplan.

Für Personen mit Gedächtnisbeschwerden stellt die Untersuchung ihrer Beschwerden häufig eine große Hürde dar. Uns ist daher ein wertschätzender und behutsamer Umgang wichtig.

Wenn Sie sich Sorgen bezüglich Vergesslichkeit machen, sei es bei sich selbst oder einem Angehörigen, und sicher gehen wollen, dass schon erste Anzeichen einer Demenz erkannt und behandelt werden, dann vereinbaren Sie gerne einen Termin für unsere Gedächtnissprechstunde. Gerne stehen wir Ihnen in diesem Rahmen für alle Fragen zur Verfügung.

Bitte bringen Sie zum ersten Termin folgende Unterlagen mit:

  • Versicherungskarte der Krankenkasse
  • Überweisungsschein vom Facharzt oder Hausarzt
  • Vorbefunde, falls vorhanden
  • Hilfsmittel, wie z.B. Brille, Hörgerät etc.